Operationen vermeiden mit FOI

wem hilft die foi therapie

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?

Wir sind gerne für Sie da.

Funktionelle Ursachen und Ursache-Folge-Ketten

Körperliche Beschwerden, wie etwa chronische Rücken- oder Gelenksschmerzen, sind auf eine schlechte Funktion einer Struktur, wie z.B. eines Gelenkes oder einer Muskelpartie, zurückzuführen. Die optimale Funktionalität der betreffenden Struktur wird durch eine Bewegungsstörung (Blockade) verhindert.


Die vielen verschiedenen Strukturen des menschlichen Körpers sind durch die Faszien miteinander verbunden und bilden dadurch eine ganzheitliche Struktur. Deshalb ist der Auslöser der Schmerzen häufig auch an ganz anderen Stellen des Körpers zu finden; weit entfernt von der schmerzhaften Stelle selbst.


So kann beispielsweise ein einfaches Umknicktrauma am Fuß in der Folge chronische Knieschmerzen verursachen oder Schwindelattacken hervorrufen. In der osteopathischen Medizin spricht man dann von Ursache-Folge-Ketten und funktionellen Ursachen.

Operationen vermeiden mit FOI

In diesem Video wird erklärt warum mit der FOI Therapie Operationen vermieden werden können

Bei folgenden Indikationen zeigt sich die funktionelle Therapie als besonders geeignet:

  • Arthrose in großen und kleinen Gelenken
  • Rheumatische Arthritis
  • Gelenkentzündungen
  • Tennis- und Golfarm, Kalkschulter
  • Schleimbeutelentzündungen
  • Lumbago (Hexenschuss)
  • Rückenschmerzen (Ischialgie)
  • Bandscheibenleiden, Bandscheibenvorfälle
  • Nervenschmerzen
  • Gürtelrose
  • Trigeminusneuralgie
  • Kopfschmerzen, Migräne